Eischnee von gestern !

C.Buchheister/ Dezember 6, 2016/ Eier, Lebensmittel

Ist der Ruf erst ruiniert,

lebt es sich völlig ungeniert !

Heute werde ich eine Lanze für eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel brechen:

Das Ei wurde in den letzten Jahrzehnten gebrandmarkt, entehrt und geächtet!

Es wurde ihm nachgesagt durch den hohen Cholesteringehalt das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen zu erhöhen und maximal 2 Eier pro Woche empfohlen.

Das ist alles Eischnee von gestern !

Mittlerweile weiß man, dass Eier keinen Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben.
Der Körper senkt einfach die Eigenproduktion, wenn Nahrungscholesterin zugeführt wird.
Ganz im Gegenteil, Eier sind hervorragende Eiweiß- und Vitaminquellen (A, D, K, B-Vitamine). Sie liefern viele Mineralstoffe (u.a. Kalium, Calcium, Eisen, Selen, Zink), Omega-3-Fettsäuren und sollen sogar vor Krebs schützen.
Dem Sportler hilft es beim Muskelaufbau und fördert die Regeneration!

Das Ei gehört zu den wertvollsten Nahrungsmitteln schlechthin!

Wie erkenne ich, ob ein Ei noch frisch ist und wie lange sind Eier haltbar?

Einfach das Ei in ein Glas voller Wasser legen. Bleibt es unten liegen, ist es frisch, schwimmt es nach oben, sollte man es nicht mehr verwenden.

Wenn Eier im Kühlschrank aufbewahrt werden sind sie meist noch 2-4 Wochen über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus für Rezepte brauchbar, in denen es mehrere Minuten über 70°C erhitzt wird.
Auf Grund seines natürlichen Immunschutzes , kann das Ei bis zu 18 Tagen nach dem Legen auch ungekühlt gelagert werden!
Gekochte Eier bleiben im Kühlschrank 2-4 Wochen lang haltbar.
Blutflecken und Gewebereste im Ei sind übrigens unbedenklich!
Die Farbe der Eierschale und des Eidotters und auch ein grüner Ring um das Eigelb haben nichts mit der Qualität oder Herkunft zu tun.

Was, wenn sich ein Ei schlecht pellen lässt?
Dann ist es besonders frisch! Auch Abschrecken nach dem Kochen ändert daran nichts!

Warum Bio-Eier kaufen?

Glückliche Hühner auf den Bauernhof

Auf dem Stempel eines Bio-Eies aus „ökologischer Erzeugung“ steht an erster Stelle eine „0“.

Die Abkürzung für das Herkunftsland findet man direkt dahinter (z.B. DE für Deutschland), gefolgt von der Nummer des Bundeslandes und des Legebetriebes.
Wer es genau wissen will, schaut unter www.was-steht-auf-dem-ei.de nach.
Bio-Eier haben die beste Qualität und setzen bessere Lebensbedingungen für die Hennen voraus:

Einen Quadratmeter dürfen sich im Stall maximal 6 Hennen und auf der Auslauffläche 4 Hennen teilen. Um ein möglichst natürliches Verhalten zu gewährleisten sind mindestens 1/3 im Stall mit Stroh, Holzspänen und Sand ausgelegt. Außerdem sind Sitzstangen Vorschrift.
Das Futter stammt aus ökologischem Anbau, darf nicht gentechnisch verändert sein und kein Antibiotikum enthalten.

Ob ein „Bio-Ei“ besser schmeckt, muss man selbst entscheiden.
Was ist eure Meinung dazu ?

Eier aus Kleingruppenkäfighaltung findet man leider oft in fertigen Lebensmitteln (z.B. Eiernudeln und Fertiggerichte)! Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte kann sich unter https://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/kaefigfrei über käfigfreie Produkte informieren.

Die meiste Transparenz bieten natürlich Stände auf Wochenmärkten und Hofläden der regionalen Bauernhöfe. Hier kann man gezielt nachfragen woher die Eier stammen und sich den Legebetrieb sogar selbst ansehen.

Unter http://www.oekolandbau-nrw.de/bio findet man heraus, wo es in der Nähe neben Eiern auch Fleisch, Gemüse, Obst und vieles andere mehr aus ökologischer Haltung bzw. Anbau zu kaufen gibt

Ich hoffe ich konnte euch das Ei etwas schmackhaft machen und freue mich auf Kommentare und Fragen!

MerkenMerken

Advertisements

12 Kommentare

  1. Viele interessante Hinweise. Ich gehöre auch zu den Menschen, die das Ei eher meiden, weil es in der Vergangenheit zunehmend schlecht geredet wurde.
    Ich werde mir also in Zukunft das ein oder andere Ei doch mal gönnen.
    Gibt es eine Empfehlung, wie regelmässig es auf dem Speiseplan stehen sollte?

    1. Liebe Anja, theoretisch du kannst jeden Tag Eier essen, in allen Variationen! Ich esse 3-4 x wöchentlich 2 Eier! Und meine Cholesterinwerte und Fettwerte sind topLG Claudia

  2. Pingback: SuperMenU Bewusste Ernährung / Entschleunigung / Fitness Rezept: Pochierte Eier mit grüner Sauce

  3. Pingback: Eiweiß -nicht nur was für Bodybuilder?!: SuperMenU - Bewusste Ernährung / Entspannung / Fitness

  4. Pingback: Food-Trend: „Paleo“: SuperMenU - Gesunde Ernährung / Entspannung / Fitness

  5. Pingback: Food-Trend: „ Nachhaltigkeit“ 2. Teil : Bio-Siegel: SuperMenU - Gesunde Ernährung / Entspannung / Fitness

  6. Pingback: Food-Trend: Low-Carb: SuperMenU - Gesunde Ernährung / Entspannung / Fitness

  7. Pingback: Rezept-Test: „Brox“ Superfood Bowl: SuperMenU - Gesunde Ernährung / Entspannung / Fitness

  8. Pingback: Rezept-Test: Low-carb-Burger: SuperMenU - Gesunde Ernährung / Entspannung / Fitness

  9. Pingback: Post-Holiday-Challenge: 1. Tag – Das habe ich gegessen! - SuperMenU

  10. Pingback: Post-Holiday-Challenge: 3. Tag - SuperMenU

  11. Pingback: Sporternährung: Was esse ich vor und nach dem Training? - SuperMenU

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*