Post-Holiday-Challenge: Wie geht es danach weiter?

In den letzten 2 Wochen habe ich von meinen Erfahrungen während der „Post-Holiday-Challenge: Zurück zum Wohlfühlgewicht“ berichtet. Dabei bin ich auf einige wichtige Informationen zur Planung, Methode und die möglichen Schwierigkeiten bereits eingegangen.  Es gibt aber noch sehr viele essentielle Hinweise und Regeln, die man beachten sollte, damit die Challenge auch erfolgreich verläuft.  Immer wieder werden mir  Fragen gestellt, wie z.B.:

  • Was ist von sogenannten „Nachbauten“ (z.B. Pizza-, Nudel-Ersatz/Alternativen) zu halten?
  • Können Milchprodukte die „ketogene“ Diät stören?
  • Warum soll ich während der Challenge  Hülsenfrüchte meiden?
  • Was ist mit Sojaprodukten ?
  • Sind 3 große, oder mehrere kleine Mahlzeiten sinnvoll?
  • Was ist ein „Bulletproof coffee“ ?
  • Muss ich in der „Ketose“ sein um abzunehmen?
  • Wie stelle ich fest, dass ich in der „Ketose“ bin?
  • Was genau bedeutet „metabolisch flexibel“?
  • Muss ich Nahrungsergänzungsmittel nehmen?
  • Was esse ich im Restaurant, Imbiss oder bei Freunden?

Natürlich werde ich in den kommenden Wochen in diversen Beiträgen in der Rubrik: „ketogene Ernährung“ auch die ein oder andere Frage beantworten. Aber: Das Thema ist sehr komplex und benötigt reichlich Grundwissen und einige Erfahrung! Deshalb hier nochmal mein Angebot: Wer dringend und nachhaltig viel Gewicht verlieren möchte oder auch muss kann sich sehr gerne zwecks individueller Ernährungsberatung bei mir melden!Hähnchenbrust grillen

Heute aber die Antwort zu einer der wichtigsten Fragen:

Wie geht es nach der Challenge weiter?

Es ist natürlich wünschenswert, dass der Körper seine neu erlernte und gesteigerte Kapazität Fettsäuren zu verbrennen nicht verliert. Deshalb macht es Sinn, den Organismus immer wieder dazu zu bringen auf seine Fettdepots zurückgreifen zu müssen.

Wenn man sein Wohlfühlgewicht erreicht hat, gibt es mehrere Möglichkeiten dieses langfristig zu halten. Hier einige Beispiele:

  1. Man reduziert schrittweise die Intervalle zwischen den Tagen ohne Kohlenhydrate (= NC für No-Carb) und den „Ladetagen“ (=C für „Carbs“). Das könnte dann so aussehen:

bisher 6 Tage NC und 1 Tag C :  NC-NC-NC-NC-NC-NCC
dann 4 Tage NC und 1 Tag C : NC-NC-NC-NCCNC-NC-NC-NC
dann 3 Tage NC und 1-2 Tage C: NC-NC-NCC-CNC-NC-NC
usw.

Jeder muss selbst austesten, in welche Richtung sich der Zeiger auf der Waage bewegt und die Intervalle und den Kohlenhydratanteile anpassen.

Auf die C-Tage legt man idealerweise seine Sporteinheiten.

  1. Man übt sich in „intermittierendem Fasten„:

Ein längerer ununterbrochener Verzicht auf Nahrung und/oder Kohlenhydrate kann folgendermaßen aussehen:

  • Tägliche Fastenperioden (wahlweise 16,18,24 Stunden)
  • Tageweises gänzliches Fasten (z.B. immer Montags & Donnerstag)

Der Vorteil: in der Phase der Nahrungsaufnahme gibt es keine Einschränkungen bezüglich des Kohlenhydratanteils!

  1. Man kombiniert beides! (1. & 2.)
  2. Man isst nur zu einer Mahlzeit am Tag Kohlenhydrate. Dabei ist es dann auch egal, ob man sich zum Frühstück, Mittag oder Abendessen „Carbs“ gönnt.
  3. Sportler können auch „Carbcycling“ anwenden!

Durch das zwischenzeitliche Einstreuen von kohlenhydtratfreien Abschnitten kann man den Fettstoffwechsel und sein Gewicht langfristig kontrollieren!

Regelmäßiger Sport bleibt natürlich wichtig, um Muskelmasse zu erhalten, aufzubauen, den Grundumsatz/Energiebedarf oben zu halten und definierter auszusehen.

Was man unbedingt vermeiden sollte: einfach wieder auf Mischkost umzustellen!
Es empfiehlt sich, die Kohlenhydratmenge langsam und schrittweise zu erhöhen, um zu erkennen, wie der Körper reagiert und rechtzeitig gegensteuern zu können.

Bis der Organismus sein neues Gewicht als „Wohlfühlgewicht“ akzeptiert hat, kann bis zu einem Jahr vergehen!

So, das war der letzte Artikel zu meiner Post-Holiday-Challenge! Wie oben schon erwähnt, werde ich das Thema „ketogene Ernährung“ in Zukunft natürlich immer wieder einbauen!

Danksagung:

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal ausdrücklich bei „SuperYouMan“ Leonard Hillebrand bedanken, der mir unter anderem sehr viel über „ketogene Ernährung“ und Sportlerernährung beigebracht hat!

Hier die bisherigen Beiträge zur Challenge zum Nachlesen für Späteinsteiger:
Post-Holiday-Challenge: Nach dem Urlaub zurück zum Wohlfühlgewicht!!
Post-Holiday-Challenge: Vorbereitungen
Post-Holiday-Challenge: Ausmisten & Einkaufen
Post-Holiday-Challenge: 1. Tag – Es geht los!
Post-Holiday-Challenge: 1. Tag – Das habe ich gegessen!
Post-Holiday-Challenge: 2. Tag
Post-Holiday-Challenge: 3. Tag
Post-Holiday-Challenge: 4. Tag
Post-Holiday-Challenge: 5. Tag – Ziel erreicht!?
Post-Holiday-Challenge: 6. Tag
Post-Holiday-Challenge: Was sind Ladetage?

MerkenMerken

MerkenMerken

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.