Atme mal wieder !

christianhuett/ März 28, 2017/ Entschleunigung, Entspannung, Stressabbau

christian-huett-profilbild

christianhuett.de

Atemübungen

bauen in wenigen Momenten Stress ab oder sie geben Dir frische Energie !
Selbst Angst macht sich durch richtige Atmung rar.

Ich habe  hier ein paar Tipps und Tricks rund um richtiges Atmen zusammengefasst.
Eins ist dabei allerdings ganz wichtig: Ein-, zweimal Atmen wird Dich nicht weiterbringen!
Hier heisst es echt üben, üben, üben!

Nimm die „neue“ Atmung bewusst wahr und mach sie Dir zur Gewohnheit.

Die meisten Menschen atmen nur sehr flach in die Brust. Das ist überwiegend dem Alltagsstress geschuldet. Einfach nur schnell und flach Luft holen, anstatt ganz bewusst ruhig und tief durchzuatmen. Das Fight and Flight Symptom aus der Urzeit und der Sympathikus grüssen herzlich.

1 . Langsam ausatmen – flott entspannen

Eine ganz natürliche Atemvariante, die sich ganz einfach üben lässt und wunderbar Stress abbauen kann, ist das bewusste langsame Ausatmen. Und ich meine wirklich langsam. Mehr musst Du gar nicht tun.

2. Die Stressbremse

Die anspruchsvollere Variante ist das langsame Ausatmen bis Du wirklich keine Luft mehr in Dir verspürst. Wenn wirklich das letzte Quentchen Luft aus Dir raus ist, macht sich wohlmöglich ein unangenehmes Gefühl bemerkbar und Du schnappst automatisch nach Luft. Dieser tiefe Atemseufzer, ich nenn ihn Stressbremse, füllt Deinen Bauch voll mit Luft und verschafft Dir kurzum grosse Erleichterung.

3 . Keine Schafe zählen Methode

Im Yoga gibt es eine richtige klasse Atemmethode. Es ist die 4-7-8 Methode, mit der Wirkung eines guten Glas Rotwein. Wie funktionierts? Nun, Du atmest doppelt so lange aus wie ein. Atme zunächst  kräftig durch den Mund aus, mach ihn dann zu und atme dann durch die Nase ein während Du bis vier (4) zählst. Halte jetzt die Luft an und zähl bis sieben (7). Atme jetzt komplett durch den Mund aus und zähl dabei bis acht (8). Wiederhole den 4-7-8 Rhythmus mehrmals am Tag, und Du merkst wie Du schnell zur Ruhe kommst – Dein Nervensystem übrigens auch.

4 . Lass mal Dampf ab

Gegen Wut und Ärger wirkt diese Atemtechnik richtig klasse. Einige Male richtig kräftig stoßweise ausatmen baut zuviel Energie ab. Verbinde jedes kraftvolle Ausatmen mit einem lauten „Ha!“ und einem abwehrenden Schlag nach vorn.  Die Technik findet ihren Ursprung in der Dynamischen Meditation.

Und denk immer daran:

“Wir können so viel entdecken und  verändern durch und mit unseren Atem.”

– Claudia Scheiderer –

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.