SuperMenU “Around the world” – Sydney!

C.Buchheister/ Food-Highlights, Reisebericht, Weltreise

Der Flug nach Sydney
Hotel Harbour Rocks
Endeavour Tap Room
Establishment
Ausflug nach Manly
Sydney Opera
Bridge Climb
Bondi
Beach
Firedoor
Blu Bar on 36
Sydneys nördliche Außenbezirke
El Camino
Coffs Harbour
Adressen & Links

Der Flug nach Sydney

Die nächste Station auf unserer Reise war Sydney! 
Also Aufstehen, Koffer packen, kurz noch an den Pool und mit dem Taxi durch den stets staugeplagten Innenstadtverkehr Bangkoks zum Flughafen. 
Auch diesmal durften wir erneut die Vorzüge unserer First-Tickets genießen!
Am Heimatflughafen von Thai Airways findet der entsprechende Check-in in einem separaten abgeschiedenen Bereich statt, in dem wir als einzige Fluggäste eingecheckt und in Begleitung eines äußerst freundlichen Mitarbeiters durch die exklusive Sicherheitskontrolle geführt wurden!
Mit dem Caddy ging es zur First Lounge, die am Flughafen von Bangkok extrem großzügig angelegt ist. 
Wir haben von der Möglichkeit Gebrauch gemacht einen eigenen Wohnraum mit Couch, Fernseher, Arbeitstisch und PC zu belegen! Das Essen à la carte ist hier inklusive! Zum Boarding begleite uns erneut eine sehr freundliche Mitarbeiterin! 
Der ca. 9 stündige Flug nach Sydney fand in einer etwas älteren Boing 747 statt! Von 5 Kojen in der First-Class waren – uns einberechnet – nur 4 belegt! Auch wenn die Ausstattung nicht ganz so schön wie im A380 war und die Toiletten diesmal völlig unspektakulär und normal – das Essen und der Service waren wieder Spitzenklasse! 

Weltreise: Bangkok-Thai Airways First Class Checkin
Weltreise: Bangkok-Thai Airways Boing 747
Weltreise: Bangkok-Sydney-Thai Airways First Kojen

Hotel Harbour Rocks

Die Ankunft in Sydney gestaltete sich als sehr chaotisch: Lange Schlangen vor der Immigration, eine fast 1 stündige Taxisfahrt mit vielen Staus zu unserem  Hotel „Harbour Rocks“! 

Das sehr schöne Boutique Hotel in einem denkmalgeschützen, ehemaligen Lagerhaus liegt perfekt zentral, nur wenige Schritte von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten entfernt! So konnten wir uns direkt den „Circular Quai“, die „Opera“, die „Harbour Bridge“ und den wunderschönen „Royal Botanical Garden“ ansehen! 

Weltreise: Sydney-Harbour-Rocks-Hotel-offenes Treppenhaus
Hotel „Harbour Rocks“
Weltreise: Sydney Oper und Harbour Bridge
Sydney Opera & Harbour Bridge
Weltreise: Sydney-Royal Botanical Garden
Royal Botanical Garden
Weltreise: Sydney-Royal Botanical Garden Baum
Royal Botanical Garden mit spektakulärem Baumbestand
Weltreise: Sydney Circular Quay
Circular Quai

Endeavour Tap Room

Einen kleinen, sehr leckeren Nachmittags- Imbiss gönnten wir uns im Endeavour Tap Room!

Weltreise: Sydney Endeavour Brew Bar
Endeavour Brew Bar
Weltreise: Sydney Endeavour Brew Bar-Speisekarte
Weltreise: Sydney Endeavour Brew Bar-Salat

Establishment 

Zum Abendessen ging es dann zu Fuß, aber leider im Regen! 
Einen kleinen Zwischenstopp legten wir deshalb im „Establishment“ ein, einem wunderschönen Restaurant mit großer Bar, in der gerade zur Afterwork-Party die Hölle los war! 

Weltreise: Sydney Establishment Schild
Weltreise: Sydney Establishment
Weltreise: Sydney Establishment Innenraum

Rockpool Bar & Grill

Zum Dinner hatten wir im „Rockpool Bar & Grill“ einen Tisch reserviert. Ein echtes Erlebnis! Nicht nur die beeindruckende Location in der grandiösen Art-Deco-Schalterhalle einer ehemaligen Bank, auch das „60 month dry aged -Rumsteakfilet“ und der empfohlene australische Rotwein waren erstklassig!! Zum Nachtisch gönnten wir uns einen ebenfalls außergewöhnlichen Beerencrumble! Die Preise liegen allerdings auch im oberen Segment! Trotzdem: absolut empfehlenswert! 

Weltreise: Sydney Rockpool Bar and Grill-Innenraum
Weltreise: Sydney Rockpool Bar and Grill-Offene Küche
Weltreise: Sydney Rockpool Bar and Grill-Speisekarte
Weltreise: Sydney Rockpool Bar and Grill-Steak
Weltreise: Sydney Rockpool Dessert

Ausflug nach Manly

Nach einem sehr langen und erholsamen Schlaf spazierten wir bei herrlichstem Wetter zum “Darling Harbour“, dem 2. Hafen von Sydney mit vielen schönen und modernen Restaurants entlang der Promenade. 
Von hier starten viele Fähren zu allen möglichen Zielen! Unsere Destination war Manly. Die 75 minutige Fahrt mit vielen Zwischenstopps ist voller wunderschöner Ausblicke auf Sydney und die angrenzenden sehr idyllischen Stadtteile, Inseln und das Meer!! 

Weltreise: Sydney Architektur
Weltreise: Sydney Frühstückspause
Weltreise: Sydney Darling Harbour
Weltreise: Sydney Aussicht von der Fähre
Weltreise: Sydney Circular Quay-Blick auf Oper
Weltreise: Sydney Harbour Bridge
Weltreise: Sydney Oper
Weltreise: Sydney Blick auf Oper und Harbour Bridge

Manly selbst ist ein sehr beliebter Küstenvorort von Sydney mit einem netten Stadtkern, vielen schönen Buchten Stränden und Bademöglichkeiten! Direkt an der Küste verläuft ein herrlicher, einfacher Wanderweg nach Spit, den wir zumindest bis Balgowlah gelaufen sind! Dort belohnten wir uns mit einem japanischen Mittagessen in einem einfachen Sushi-Restaurant! 
Auf dem Rückweg gab’s dann noch eine kurze Abkühlung im gar nicht soooo kalten Meer! 
Die Schnellfähre zurück nach Sydney brauchte dann nur 18 Minuten, aber in einer besonderen Atmosphäre, bei heftigem Donner und Blitzen! Gott sei Dank schon zurück im Hotel, konnten wir sogar einen Hagelschauer erleben! 

Weltreise: Sydney-Ausflug nach Manly
Weltreise: Sydney-Ausflug nach Manly / Sushi in Balgowlah
Weltreise: Sydney -Ausflug nach Manly / Rameni in Balgowlah

Sydney Opera

Wenn man schon mal in Sydney ist, darf eigentlich eine Aufführung in der Oper nicht fehlen! “The Illusionist”, eine amerikanische Magiershow war zwar sehr leichte Kost, aber gutes Entertainment! 

Weltreise: Sydney-Besuch Oper
Weltreise: Sydney-Opernsaal

Die meisten Restaurants in Sydney schließen ihre Küche schon um 22 Uhr, aber wir konnten beim Italiener an der Ecke bei “Zia Pina” noch eine schnelle Pizza und einen Caprese-Salat ergattern! Leider entsprach die Qualität des Essens nicht dem vielversprechenden typisch italienischem Ambiente und der klassischen Einrichtung mit rot-weiß karierten Tischdecken und schwarz-weiß Fotos von Celebrity-Gästen an der Wand! Also eher nicht zu empfehlen

Bridge Climb

Sehr empfehlenswert und ein kleines Abenteuer ist der Bridge Climb auf die Harbour Bridge! Der Einstieg war nur wenige Minuten Fußweg von unserem Hotel entfernt! 
Bis man sich endlich auf den Weg zum Brücken-Gipfel machen darf, ist eine ca. 30- 40 minütige Vorbereitung und Einweisung obligatorisch!
Neben dem Ausfüllen eines ausführlichen Anamnesebogens mit wichtigen persönlichen und gesundheitlichen Fragen wurde auch ein Alkoholtest durchgeführt! Gut zu wissen, damit man den Abend davor entsprechend gestaltet!
Nach diesen ersten bestandenen Prüfungen mussten wir – bis auf die Unterwäsche – fast alles, was von der Brücke fallen könnte (Armbänder, Uhren, Kamera, Handy, Haarclips….) ablegen und in einem Spind deponieren um dann in einen schicken blauen Einteiler zu schlüpfen! In einer sehr ausführlichen Schritt für Schritt Anleitung legten dann alle Teilnehmer unserer Gruppe gemeinsam den komplizierten Ganzkörper-Sicherheitsgurt an, durften die eigene Brille sowie die zur Verfügung gestellte Regenjacke, eine Kappe, ein Schweißtuch und den Kopfhörer an zahlreichen Sicherheitsclip befestigen! 
Für den Aufstieg wurden wir hintereinander an einem Stahlseil gesichert! Diese Verbindung war während des ca. 45 Minuten andauernden Bridge Climbs nicht zu lösen! Wir hatten die kurze schnelle Express-Variante gewählt, die aber auch für konditionell weniger fitte Leute nicht allzu schwierig ist! 
Grandiose Ausblicke auf ganz Sydney und die umliegenden Küstenorte machten den Aufstieg zu einem unvergesslichen Erlebnis! 

Unser sehr nette und lockerer Guide Matt fütterte uns mit vielen Infos rund um die Geschichte der Stadt und der Harbour Bridge! Er machte dann auch zwischendurch und auf dem Gipfel die Einzel-und Gruppenfotos die man später gegen eine nicht unerhebliche Summe Australischer Dollar käuflich erwerben konnte! 
Das schnelle Bier auf der sehr schönen aber auch überfüllten Rooftop-Bar des naheliegenden Glenmore Hotels, hatten wir uns auf jeden Fall verdient! 

Weltreise: Sydney- Bridgeclimb

Bondi Beach

Einmal in Sydney, möchte man natürlich auch den berühmten Surferstrand Bondi Beach ansehen. Das Wetter lud zwar nicht zum Sonnen und Baden ein, aber auch der malerische Küstenwanderweg zwischen Bondi und Coogee mit seinen spektakulären Steinformationen, wunderschönen Sandbuchten und großartigen Ausblicken auf das Meer lohnt den kleinen Ausflug an die Küste.Zur kulinarischen Stärkung bieten sich die zahlreichen kleinen, ernährungsbewussten Restaurants und Cafés an der Strandpromenade von Bondi an, wie z.B. die Vue-Bar mit einer ausgezeichneten frischen Speisenauswahl und tollem Blick auf die Bondi-Bucht! Wir hatten sogar das Glück einen wunderschönen Regenbogen erleben zu dürfen!

Weltreise: Sydney-Bondi Beach Coastal Walk
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Blick aufs Meer
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Felsformationen
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Bucht
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Pool
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Surf Schild
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Vue Bar Speisekarte
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Vue Bar Salat
Weltreise: Sydney-Bondi Beach Regenbogen

Firedoor

Zum Abendessen fuhren wir diesmal mit einem Uber-Taxi! Mit Hilfe der App lässt sich immer einfach und schnell ein Fahrzeug in der Nähe finden, dass uns stets preiswert von A nach B befördert hat, vor allem, wenn man die Option „Pool“ wählt und zwischendurch andere Fahrgäste aufnimmt, die auf der Strecke liegen! 

Das „Firedoor“ ist ein Konzept, das mit offenem Grill und viel Feuer arbeitet! Ein schöner, lässiger und gemütlicher Laden, in dem wir ein außergewöhnlich hochwertiges Menu genießen durften, das aber auch seinen Preis hatte! 
Durch unsere Plätze direkt an der Theke der offenen Grillstation, konnten wir alle Arbeitsschritte wunderbar beobachten!

Blu Bar on 36

Der anschließende Besuch der Rooftop – Blu Bar im ShangriLa Hotel begeisterte uns zwar weder bezüglich Service, Ambiente und Publikum, bot aber abermals einen Ausblick auf das nächtliche Sydney! 

Sydneys nördliche Außenbezirke

In den nächsten beiden Tagen durfte ich den Teil meiner Familie wiedersehen, der vor über 50 Jahren nach Australien ausgewandert ist!
2 Cousins mit ihren Familien leben in Sydney, ein weiterer Cousin und meine Tante leben in Coffs Harbour, knapp 600 km weiter nördlich von Sydney gelegen.

So durften wir in Sydney einen Teil der wundervollen Außenbezirke kennenlernen, mit riesigen Naturschutzgebieten, unzähligen kleinen Buchten und spektakulären Ausblicken! Unsere Route ging über Chowder Bay und einem kleinen Zwischenstopp im Headland Park, wo auf dem alten Militärgelände in den bestehenden Holzbarraken eine Künstlerkolonie entstanden ist mit dem angeschlossenen netten kleinen Frenchys Café.
Am nicht weit entfernten „Georges Head“ hat man einen großartigen Blick auf die umliegenden Küstenabschnitte und die Skyline von Sydney!

Weltreise: Sydney-Außenbezirke Georges Head Blick
Weltreise: Sydney-Außenbezirke Georges Head Bodenkarte
Weltreise: Sydney-Außenbezirke Georges Head Blick 2
Abflug mit der Familie
Weltreise: Sydney-Außenbezirke Georges Head Blick 3

Danach fuhren wir weiter nördlich nach Pittwater!
Das thailändische Restaurant Blue Pearl Bayview direkt an einem Yachthafen gelegen, bot neben einem leckeren Lunch, erneut einen traumhaftem Ausblick auf unzählige Boote in einer herrlichen Bucht! 

Blue Pearl Bayview Thai Waterfront Restaurant

Wie es sich für deutsche Auswanderer und Touristen gehört, musste der aufgekommene Durst zurück in Sydney mit einem kühlen erfrischenden Löwenbräu im „Munich-Brauhaus“ gelöscht werden!! 

El Camino

In Australien sind die Straßen, Cafés, Restaurants, Clubs und Geschäfte um Weihnachten herum mit Menschenmassen gefüllt! So war auch im mexikanischen Restaurant „El Camino“ am Abend die Hölle los!
In dem wunderschönen, stimmig und zum Thema perfekt dekorierten Räumen konnten wir eine losgelöste Christmas Party miterleben, bei der kräftig mitgesungen und auf den Tischen getanzt wurde!!! 

Weltreise: Sydney El Camino Theke
Weltreise: Sydney El Camino Dekoration
Weltreise: Sydney El Camino-Speisekarte
Weltreise: Sydney El Camino-Gastraum
Weltreise: Sydney El Camino-Küche
Weltreise: Sydney El Camino-Nacho-Buffet

Coffs Harbour

Am nächsten Morgen hieß es um 5:30 Uhr aufstehen und ab zum Flughafen um nach Coffs Harbour zu fliegen!
Hier durfte ich dann nach vielen Jahren meine restliche Familie und vor allem endlich meine Tante Berta besuchen! 
Über 80 Jahre alt und geistig noch sehr fit, konnte sie uns viele interessante Geschichten und Anekdoten über die Schwierigkeiten einer Auswanderer-Familie in den 60 er Jahren erzählen!
Ein Ausflug oder Abstecher während einer Rundreise nach Coffs Harbour lohnt sich vor allem wegen traumhafter, langer und menschenleerer Sandstrände! Das Baden ist zwar erlaubt, aber man muss auf die teilweise sehr gefährliche Strömung achten!

Adressen & Links

Harbour Rocks Hotel
34 Harrington St
Sydney NSW 2000
harbourrocks.com.au

Endeavour Tap room
39-41 Argyle St
The Rocks
Sydney NSW 2000
taprooms.com.au

Establishment
252 George St
Sydney NSW 2000
merivale.com

Rockpool Bar & Grill
66 Hunter St
Sydney NSW 2000
rockpoolbarandgrill.com.au

Bridge Climb

The Glenmore
96 Cumberland Street
The Rocks
Sydney NSW 2000
theglenmore.com.au

Vue Bar
80 Campbell Pde
Bondi Beach, 2026
vuebar.com.au

Firedoor
23-33 Mary Street
Surry Hills
Sydney NSW 2010
firedoor.com.au

Blu Bar on 36
Shangri-la Hotel
176 Cumberland St
Sydney NSW 2000
blu-bar-on-36

Blue Pearl Bayview ThaiWaterfront Restaurant
1714 Pittwater Rd
Bayview NSW 2104
bluepearl.com.au

Munich Brauhaus The Rocks
33 Playfair St &, Argyle St
The Rocks, Sydney NSW 2000
thebavarians.com/venue/the-rocks-sydney

El Camino
16 Argyle Street
The Rocks, Sydney NSW 2000
elcaminocantina.com.au/location/the-rocks

Bisherige Beiträge zu unserer Weltreise:

SuperMenU “Around the world” – Der Flug nach Bangkok mit Thai-First
SuperMenU “Around the world” – Bangkok Teil I
SuperMenU “Around the world” – Bangkok Teil II

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.