Kann Sport süchtig machen?

Bewegung und Sport kann Körper und Seele mit Wohlbefinden fluten. Wie jedes andere Verhalten kann aber auch Sport in die Abhängigkeit führen! Lange Trainingseinheiten,  Leistungsdruck und Erfolgserlebnisse „befeuern“ meist die Sportsucht. Wie bei jedem anderen Suchtverhalten, dreht sich in der fortgeschrittenen Phase alles nur noch um Planung und Durchführung der Aktivitäten. Exzessives Training verbunden mit völliger Erschöpfung, mit zum Teil daraus folgenden Verletzungen und Blessuren. Die KONTROLLE über das Ausmaß der sportlichen Betätigung geht verloren. Wer den Sportsüchtigen an seiner Aktivität hindert, provoziert klassische Entzugserscheinungen: Aggression, Nervosität, Schlafstörungen, Schuldgefühle und z.T. Depressionen.

Fettabbau durch Ketose !

In den Stoffwechselzustand der „Ketose“ kommt man durch Fasten oder einer ausgeprägten Low Carb Ernährung („No-Carb“). Durch den Mangel an Kohlenhydraten wird der Organsimus dazu gezwungen selbst Glucose  herzustelllen oder Fett als Energiequellen zu benutzen. Dabei freiwerdenden  Fettsäuren können in der Leber in sogenannte „Ketonkörper“ umgewandelt werden, eine besonders gute Energiealternative zu Glucose.

Rezept-Test: Low-carb-Burger

In der Reihe „Low-Carb-Rezepte“ habe ich ein tolles Burger-Rezept unten den vielen empfehlenswerten „Keto-Rezepten“ von flowgrade.de gefunden: Den Inside-Out-Burger ! Er hat fast keine Kohlenhydrate, macht satt und ist total lecker! Natürlich ideal bei einer kohlenhydratarmen und fettreichen Ernährungsweise! 

Food-Trend: Functional-Food

„Funktionelle Lebensmittel” sollen durch Zusätze (Vitamine, Mineralstoffe, Probiotika, Koffein, etc.) oder Entfernung bestimmter Komponenten (z.B. Laktose, Gluten …) die Gesundheit fördern, Krankheitsrisiken vermindern und/oder die Leistungsfähigkeit steigern. Die immer größer werdende Anzahl und Beliebtheit angereicherter Lebensmittel spiegelt den Trend zur gesundheitsbewussteren Ernährung wieder.

Knochenbrühe : „Brox“

„Brox“ ist eine Knochenbrühe in Bioqualität. Das traditionelle Getränk schätzten schon unsere Vorfahren aufgrund des hohen gesundheitlichen Wertes. Sie soll Entzündungen und Arthrosebeschwerden vermindern, die Darmschleimhaut aufbauen, das Immunsystem und das Bindegewebe, Knochen, Knorpel, Sehnen, Bänder, sowie Haut, Haare und Nägel stärken.

Rezept-Test: Low-carb-Müsli

Gerade das Frühstück ist für die „Low – und No-Carb-Ernährungsweise“ eine große Umstellung! Brot, Brötchen, und Getreide ( also auch Müsli ) und sogar Obst und Trockenfrüchte (außer Beeren) sind teilweise glutenhaltig und/oder haben zu viele Kohlenhydrate. Dieses leckere Walnussmüsli ist low-carb, glutenfrei, lactosefrei, vegan und enthält viele gesunde Vitamine, Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffe!!